Sendungsverfolgung im eigenen Shop – Mit wiederkehrendem Traffic großes Potential ausschöpfen!

Ist dein Kunde dank der Versandkommunikation auf der Sendungsverfolgung im Shop gelandet, eröffnen sich dir viele Cross-Selling-Möglichkeiten. Doch was bedeutet eigentlich Cross-Selling? Im klassischen Sinne: Dem Kunden zusätzlich zum bereits erworbenen Produkt weitere, ergänzende Produkte anbieten und verkaufen.

Die Seite zur Sendungsverfolgung ist der ideale Ort für Cross-Selling, da jeder Kunde automatisch auf diese Seite geleitet wird, um dort die gesuchten Informationen zum Paket zu erhalten. Die Sendungsverfolgung ist also ein Anker, der aus deinen Bestandskunden erneuten Traffic generiert. Und darüber hinaus sind der Kreativität zur Gestaltung dieser Seite keine Grenzen gesetzt.

Natürlich muss die Seite nicht ausschließlich dafür genutzt werden, weitere Produkte anzuzeigen. Hier findest du weitere Beispiele, wie du wirkungsvoll Cross-Selling betreiben kannst:

Dienstleistungen anbieten

Vielleicht ist der Kunde gar nicht direkt an weiteren Produkten interessiert, aber benötigt Hilfe bei der Montage des gekauften Produktes. Egal, ob Installation oder Tipps zur Bedienung – Dienstleistungen dieser Art können direkt auf der Sendungsverfolgungsseite platziert werden.

Banner mit Sales-Aktionen

„Zahl zwei & erhalte drei“, Frühlings-Sale oder Rabattcodes – Das sind oft genutzte Sales-Aktionen, die dem Kunden auf der Sendungsverfolgungsseit