Was macht einen
starken E-Mail Betreff aus?

Man kennt es: neue E-Mails im Minutentakt, der Posteingang quillt über. Deswegen entscheidet oft der Betreff, ob eine E-Mail überhaupt geöffnet wird. Diese Entscheidung treffen deine Kunden innerhalb von Sekunden. Doch werden deine E-Mails nicht geöffnet, bleiben alle deine Maßnahmen wirkungslos. Du solltest entsprechend für deine Versandbenachrichtigungen auf einen starken E-Mail Betreff setzen, um dir keine Touchpoints entgehen zu lassen.

Die folgenden Punkte solltest du beachten, um deine Öffnungsrate zu steigern:

Die relevanten Informationen

Du hast die Wahl zwischen 30 verschiedenen E-Mail Triggern, die du auf der Paketreise aktivieren kannst. Für jedes Statusupdate solltest du eine passende Formulierung für den Betreff auswählen, um die Relevanz des Versandereignisses zu unterstreichen. Wenn beispielsweise eine Bestellung im Paketshop zeitlich begrenzt auf Abholung wartet, weckst du mit dem Betreff “Nur noch 2 Tage…” sofort die Aufmerksamkeit deiner Kunden. Relevante Information!

Die richtige Länge

Für Betreffzeilen gilt: keep it short and simple. Aus Zeitgründen überfliegen viele deiner Kunden zunächst die Betreffzeilen von neuen E-Mails. Je kürzer der Betreff, desto schneller kann das Auge die Informationen verarbeiten und einordnen. Dein Betreff sollte daher nicht länger als 70 Zeichen sein. Das ist besonders für die Darstellung wichtig, weil Betreffzeilen am Desktop und auf dem Smartphone verschieden angezeigt und im Zweifel abgeschnitten werden. Je mehr Kunden deine Versandbenachrichtigungen über ihr Smartphone öffnen, desto kürzer sollte die Betreffzeile sein, damit diese vollständig angezeigt wird.

Die auffällige Gestaltung

Eine Betreffzeile sollte neugierig auf den Inhalt machen und beim Empfänger den Impuls auslösen, die E-Mail direkt zu öffnen. Starke Wörter, auffällige Satzzeichen, Zahlen, Symbole und Emojis lassen deine E-Mail aus der Flut an neuen Nachrichten im Postfach herausstechen. Aber Achtung: versuche diese Stilmittel mit Bedacht einzusetzen, um Spamfilter zu umgehen. Eine E-Mail mit dem Betreff “DEIN PAKET IST DA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!” landet mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt im Spamordner. 

Die perfekte Ansprache!

Mach Schluss mit den 08/15 Standard-E-Mails. Du kannst deine Kunden schon in der Betreffzeile persönlich ansprechen und so deine Öffnungsrate steigern, zum Beispiel: “Anna, dein Paket macht sich nun auf den Weg!”. Alternativ kannst du dir passend zum Angebot deines Shops Anreden einfallen lassen, wie “Hey Fashionista!”, “Hallo Sportsfreund” oder “Na Genießer?”.

Hier noch ein paar Beispiele für starke E-Mail Betreffzeilen: 

  • Yeah! Deine Bestellung ist auf dem Weg
  • Ein Grund zur Freude: dein Paket kommt heute
  • Sorry, Anna – dein Paket verspätet sich
  • Viel Spaß mit deinen neuen Produkten!
  • Nicht das Richtige dabei? Wir kümmern uns! 
  • So schickst du deine Bestellung an uns zurück

Fazit:

Du solltest kreativ werden! Durch A/B-Tests kannst du die Öffnungsraten deiner E-Mail Betreffzeilen stets überprüfen und diese entsprechend anpassen.