Spryker & PAQATO

Technologiepartner


Mit Spryker hat PAQATO einen weiteren absoluten Commerce-Spezialisten als Partner an seiner Seite. Um Spryker-Nutzern die Software-Lösung zur Versandwegsanalyse und vollautomatisierten Kundenkommunikation zu ermöglichen, entwickeln die Technologiepartner ein gemeinsames Plugin, das über das Back-End von Spryker schnell und einfach angebunden werden kann.

Online-Händler von Spryker können ihre Kunden mit PAQATO somit zukünftig automatisiert und im eigenen Look & Feel über Ereignisse auf dem Paketversand informieren und damit die Kundenbindung und -zufriedenheit enorm steigern. Neben einer eigenen Sendungsverfolgung im Ihren Front-End erhalten die Online-Händler zusätzlich ein separates Paketportal zur Echtzeit-Überwachung und der Möglichkeit zur proaktiven Problemlösung.

"Das Spryker Commerce OS bietet schon jetzt eine Fülle an frei wähl- und kombinierbaren Funktionen für ein erfolgreiches Commerce Business. Mit PAQATO können unsere Nutzer das positive Shoppingerlebnis bis zur Haustür ihrer Kunden weiterführen. Wir freuen uns, mit PAQATO einen wirklichen Spezialisten in diesem Bereich als neuen Partner gewonnen zu haben.“ - Patrick Kleine-Albers, Director Industry Partnerships bei Spryker.

Was macht Spryker?

Spryker Systems entwickelt ein einzigartiges Commerce-Betriebssystem (Spryker Commerce OS) sowie zahlreiche zugehörige Kundenschnittstellen (sogenannte Apps). Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Device Vielfalt und der dadurch zunehmenden Komplexität der Customer Journey ermöglicht es Spryker Unternehmen, ihre Kunden über alle aktuellen und zukünftigen digitalen Kontaktpunkte zu erreichen. Das “Spryker Commerce OS” ermöglicht die Implementierung neuer Kundenschnittstellen in Form von Frontend- Applikationen wie beispielsweise Desktop-Shop, mobile Apps, IoT-Szenarien, Blockchain- Technologie oder Bot- und Voice-Integrationen innerhalb kürzester Zeit und eröffnet so kundenzentrierte Erlösmodelle ohne lange Vorlaufzeiten.

Die Architektur von Spryker basiert auf einer Trennung von Frontend-Apps und Backend- Capabilities. Die Apps liefern im Zusammenspiel mit den Core-Funktionen maximale Performance und sind durch die Entkopplung gleichzeitig schlank, flexibel und schnell zu programmieren, was zu größtmöglicher Agilität in der Weiterentwicklung führt. Sämtliche Daten werden im Backend an einer einzigen Stelle (Single Point of Truth) vorgehalten um sichere und verlässliche Datensets zu liefern, während der modulare Core dennoch größtmögliche Flexibilität garantiert, da auch hier alle Module entkoppelt sind und somit unabhängig voneinander genutzt und geupdated, sowie unnötige Komponenten vermieden werden können.

Digitaler Erfolg wird maßgeblich von der Fähigkeit determiniert, effektiv in einem Try & Error Modus zu arbeiten, um erfolgsversprechende Geschäftsmodelle schnell zu identifizieren und ausbauen und andere wieder verwerfen zu können. Aus diesem Grund ermöglicht Spryker seinen Kunden ein Höchstmaß an Agilität und Geschwindigkeit, um unterschiedliche Kundenschnittstellen aufsetzen und auf Basis von Kundenfeedback in Echtzeit kontinuierlich anpassen zu können. So können Tag für Tag einzigartige Commerce-Erlebnisse entstehen und Kunden über eine Vielzahl von Kontaktpunkten, von Desktop-Shop über mobile Apps, bis hin zu Shopping-Bots und Blockchain-Technologie, angesprochen werden - hier sieht Spryker die eigentliche Bedeutung von digitaler Innovation und dem Begriff “Omnichannel”.